~*Narutos Future*~

Willkommen in der Welt von Naruto und seinen Nachfahren.
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Der Miyuki-Clan

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Der Miyuki-Clan   Sa Nov 29, 2008 11:52 pm

Der Miyuki-Clan



Name des Clans: Miyuki-Clan
Alter des Clans: 60 Jahre
Gründer des Clans: Miyuki Chiaki
Clanstandort: Seit 16 Jahren Kumo-Gakure
Mitglieder des Clans:

Mizore Miyuki
- Derzeitig einziges noch lebendes Mitglied des Clanes
- Wegen oben genannter Gründe Clanoberhaupt
- Clan-Erbe

Clangeschichte:

Vor vielen Jahren, um genau zu sein vor 60 Jahren sah ein Mann hinab in die Vergangenheit. Er sah gut 100 Jahre zurück, wo er einen Jungen sah, einen Jungen, der im Alter von 15 Jahren sterben musste, in Yuki-Gakure geboren wurde und in Kiri-Gakure starb. Dieser Junge hieß Haku. Er hatte einzigartige Fähigkeiten: Er beherrschte das Mischelement Hyouton. Da der Mann diese Kraft des Eises erkannte, wollte er sie sich zu nutze machen. Er selbst lebte in Kiri-Gakure, zog dann aber auf Erlaubnis des Mizukagen aus dem Dorf aus. Er war schon immer ein treuer Mann, der niemals seine Kehrseite preisgab, zumindest nicht bis zu jenem Tag, als er schon eine Weile in Yuki-Gakure lebte, dort sogar eine nette Frau kennenlernte, diese heiratete und kurz nach entwickeln seines Clanerbens ein Kind gebar, welches jene Eigenschaften besaß. Schon immer war der Mann namens Chiaki Miyuki ein Machthungriger Mann, der seine Gier bis zu diesem Zeitpunkt gut unter Kontrolle hatte, jedoch dann seine beiden Chakren, Fûton und Suiton kombinierte, um das Mischelement Hyouton nachzustellen. Dabei benutzte er nicht nur dieses Chakra, sondern auch seine Willenskraft, seine Stärke und seine Chakrausdauer. Er konnte nach belieben das Eis verformen, es gestalten und es zu einer tödlichen Waffen werden lassen. Schon als Chiaki in Yuki-Gakure eintraf wurde er von dem Feudallord überwacht. Die ANBU übermannten Chiaki, es solle nicht so kommen, dass jemand solche Jutsu ausführt, die Menschen nicht nur veretzen können. Allerdings beschrenkte sich die Kontrolle dabei auf Schnee und gefrorenes Wasser der Umwelt, nicht die des menschlichen Körpers. Der Nachfolger Chiakis, den seine Frau gebar, nachdem er gefangen wurde und die Jutsu in Schriftrollen weggepackt, schaffte es das Kind dennoch die Jutsu auszuführen. Sie waren angeboren. Unkontrolliert und langsam lernte er die Jutsus kennenzulernen. Er selbst sah sich als neues Clanoberhaupt, führte die Eistechnicken fort und stellte sie seinen Generationen vor, die immer weitergegeben wurden, bis zu Mizore, dem einzigen Clanmitglied, welches überlebt hatte, indem ihre Eltern es von dem verschneiten Yuki-Gakure nach Kumo-Gakure brachten, wo sie nun langsam auch ihre Fähigkeiten kennenlernen sollte.

Clanjutsus

Hyouton, Hyô-Iki no Jutsu

Rang: D
Typ: Defensiv, Unterstützend
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender Hyôtonchakra in der Lunge und gibt sie dann als eiskalten Atem wieder. Dieser Atem kann benutzt werden, um schwache Suitonjutsu, kurz bevor sie bei einem ankommen, abzublocken. Außerdem kann man seinen Gegner damit frieren lassen, da, wenn man dieses Jutsu auf kurzer Distnz anwendet, der Gegner einen ziemlich kalten Wind spührt, der ihn ablenken könnte. Grö0ere Wirkungen hat dieses Jutsu nicht mehr.



Hyôton, Gio-ketsu -te

Rang: D
Typ: Offnesiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Der Anwender sammelt Hyôtonchakra um seine Hand herum. Dieses gefriert auf der Stelle zu Eis und macht die Schläge des Anwenders effektiver.


Hyouton, Yukidama no Jutsu

Rang: D
Typ: Offensiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender Hyôtonchakra in der Lunge und gibt dieses dann als Faustgroßen Schneeball wieder frei, indem er es auf den Gegner speiht.



Hyouton, Hyôtori no Jutsu

Rang: C
Typ: Offensiv
Element: Hyouton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu wird Schnee, Eis oder Wasser, welches man gefriert aus der Umgebung genommen und mit Hyôton-Chakra zu einem oder mehreren Faustgroßen Vögeln geformt, die den Gegner angreifen. Sollte dieser ausweidchen, greifen sie nocheinmal an, haben dabei ungefähr den gleichen Schadenswehrt wie Shuriken.


Hyouton, Hyôbuki no Jutsu

Rang: C
Typ: Offensiv
Element: Hyouton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu wird Schnee, Eis oder Wasser, welches man gefriert aus der Umgebung genommen und mit Hyôton-Chakra zu einem oder mehreren Kunai geformt, die der Angreifer nach belieben abschießen kann, die jedoch sehr leicht zu zerstören sind.


Hyouton, Hogokabe no Kôri

Rang: C
Typ: Defensiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu baut man aus Schnee oder Eis - wenn man auf Wasser steht, kann auch dieses gefroren und benutzt werden [ allerdings nur, wenn man auch wirklich in Berührung mit diesem ist ], um dann einen Wall zu formen, der einfache Ninjutsu und Wurfwaffen aufhalten kann.


Hyouton, Hyôhebi no Jutsu

Rang: C
Typ: Offensiv, Unterstützend
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender eine Schlange aus Eis, die den Gegner entweder direkt angreifen kann, wobei die Schlange leicht aufzuhalten ist, oder Schneebälle zur Ablenkung auf den Gegner speihen kann.


Hyouton, Hyôgoki no Jutsu

Rang: C
Typ: Defensiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender Hyôton Chakra an einer bestimmten Stelle seines Körpers. [ Der Anwender kann jeweils nur eine Auswählen. ] Um diese legt sich nun eine Schicht Eis, die aber keinerlei abtötende Wirkung hat, sondern kleine Angriffe stoppen und schwache Taijutsu-Angriffe zu einem bestimmten Teil auch abbremsen.


Hyôton, Hyôyari no Jutsu

Rang: C
Typ: Offensiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender Hyôton-Chakra in seiner Lunge und gibt es dann als Eisspeer wieder frei, den er auf den Gegner speiht.


Hyouton, Hyô-Ryomi

Rang: C
Typ: Defensiv, Offensiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu sammelt der Anwender Hyoutonchakra um seinen Unterarm herum. Dieser friert auf der Stelle ein; das Eis hat keine abtötende Wirkung, sondern wirkt auf Clanmitglieder normal. Bei diesem Jutsu legt sich nun eine Eisschicht um den Unterarm und die Hand, die Hand des Anwenders ist nun Bewegungsunfähig und man kan so keine Jutsu mehr einsetzen, die besondere Fingerzeichen benötigen. Allerdings legen sich Krallen aus Eis um die Fingerspitzen, und wie eine Echsenhaut, panzert das Eis etwas. Das Eis hält nun Schläge und Tritte, kann aber keine Waffen und keine Katonjutsu aufhalten. Man kann die Kralle auch für den Nahkampf benutzen.


Hyôton, Kogo-Eru no Jutsu

Rang: C
Typ: Unterstützend
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu können Tau, kleine Pfützen und bei guter Chakrakontrolle sogar kleine Bäche zu Eis gefroren werden, um entweder den Gegner auf diesen ausrutschen zu lassen oder dieses Jutsu mit anderen zu kombinieren.


Hyôton, Nobori Tsume

Rang: C-B
Typ: Offnesiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Eine verbesserte Form des 'Hyô-Ryomi'. Bei diesem Jutsu wird der Unterarm und die Hand mit Eis umschlussen, aber anstatt Krallen, die direkt an den Fingern legen, werden nun große Krallenähnliche Eiszapfen erschaffen, die die Hand bewegungsunfähig machen und so verhindern, dass der Anwender weitere Jutsu anwenden kann, die groß Fingerzeichen benötigen. Das Eis um die Hand des Anwenders kann nun benutzt werden, um dem Gegner großartig zu Schaden, kann aber kaum selbst was aushalten und wird deswegen sehr leicht zerstörrt.


Hyouton, Hyôbunshin no Jutsu

Rang: B
Typ: Offensiv, Defensiv, Unterstützend
Element: Hyôton
Erläuterung:
Genau wie beim Mizu Bunshin wird bei diesem Jutsu ein oder mehrer Doppelgänger erschaffen, die, je nach Anzahl der Doppelgänger, einen bestimmten Teil des Chakras des Besitzers haben und mit dessen Hilfe Jutsu ausführen kann. Der Doppelgänger gefriert bei einem Schlag zu einer Abbildung des Echten, bleibt also noch als Eisblock stehen, mit dem der Anwender weitere Hyôton-Jutsu ausführen kann.



Hyôton, Hyôryûdan no Jutsu

Rang: B
Typ: Offnesiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu wird umliegendes Eis, umliegender Schnee oder gefroenes Wasser genutzt. Der Anwender formt mit Hilfe seines Kekkei Genkai, bzw. seines Chakras einen Drachen aus Eis, den er nun kontrollieren kann. Der Drache kann sowohl kleine Eisbälle schießen, als auch den Anwender verteidigen. Allerdings muss der Drache immer mit einer Art Eisschnur verbunden sein, die für den Gegner leicht zu trennen ist. Sollte der Anwender nicht mehr verbunden sein, so stürzt der Drache zu Boden und zerfällt wieder zu seinem ursprünglichem Element: Wasser.



Hyôton, Tsurara no Jutsu

Rang: B
Typ: Offnesiv
Element: Hyôton
Erläuterung:
Bei diesem Jutsu kann der Anwender mit guter Kontrolle des Eises in Verbindung mit 'Kogo-eru no Jutsu' Eiszapfen aus dem Boden aufsteigen lassen, die den Gegner entweder verletzten oder Einkreisen. Je nach Chakramenge sind die Eiszapfen größer oder Kleiner.



Hyouton, Miyuki no Jutsu

Rang: B/A
Typ: Unterstützend
Element: Hyôton
Erläuterung:
Nur die Anwender des Miyuki-Clanes beherrschen dieses Jutsu, für welches Wolken am Himmel sein müssen. Bei diesem Jutsu konzentriert der Anwender Hyôton-Chakra in die Umgebung, worauf es beginnt zu regnen. Dieser Regen friert jedoch und es hagelt oder schneit. Gute Hyôton-Nutzer können mit diesem Jutsu auch einen Schneesturm erzeugen, der das umliegende Feld schnell in eine Winterwelt verwandelt hat. Die Nutzer des Miyuki-Clan benutzten dieses Jutsu schon immer, um den Gegnern einen Nachteil, und sich einen Vorteil zu verschaffen. Außerdem können Hyotonjutsu nun einfacher eingesetzt werden; je nach Radius der eingefrorenen, bzw. verschneiten Fläche brauch man mehr oder weniger Chakra.


Kekkei Genkai

Das Kekkei Genkai des Miyuki-Clan ist ein ganz einfaches. Bei diesem kann der Anwender nicht nur Hyôtonchakra bilden, sondern das Eis auch kontrollieren, so zum Beispiel Speere formen oder andere Dinge. Das einzige, was Chiaki zu der Zeit nicht tuen konnte, war es, zu erforschen, wie das menschliche Wasser zu Eis zu machen ist, weswegen solch eine tödliche Fähigkeit niemals entwickelt wurde und wohl niemals entwickelt wird. Auch die weiteren Clanmitglieder, die die Schriftrollen der verbotenen Technicken wohl niemals wiedersehen werden, können das Eis nur soweit kontrollieren, dass sie bestimmte Dinge daraus formen können.
Beim Ausführen der Eis-Jutsu, bzw. wenn Hyôton-chakra benutzt wird, verändert sich die Haarfarbe und Form des Anwenders. Sie sieht nun aus, als wäre sie zu Eis geworden, was einerseits verdeutlicht, dass man zum Miyuki-Clan gehört und andererseits, so wie Chiaki einst sagte, einen näher zu dem Eis bringt.
Beispiel: Mizore


Clanausrüstung:
Keine.


Zuletzt von Mizore am Mo Dez 01, 2008 11:07 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Riku Umi
Chuunin
Chuunin


Männlich
Anzahl der Beiträge : 244
Alter : 23
Ort : Daheim^^
Anmeldedatum : 04.11.08

BeitragThema: Re: Der Miyuki-Clan   So Nov 30, 2008 12:08 am

Joa zufriedenstellend. Auch wenn ich das mit dem Haare umwandeln ein wenig merkwürdig finde ist es ja nichts Ausschlaggiebiges daher angenommen
brauchst auch hier dein zweites Angenommen

_________________
Reden denken Jutsus Andere


Baby Katara
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://futurenaruto.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Miyuki-Clan   Mo Dez 01, 2008 11:17 pm

'tödliches Indigo'
Hab noch ein paar Jutsu hinzugefügt, die mir spontn heute kamen.

Darunter:

[Hyouton, Hyô-Iki no Jutsu]
[Hyouton, Hyô-Ryomi]
[Hyôton, Kogo-Eru no Jutsu]
[Hyôton, Tsurara no Jutsu]
[Hyôton, Miyuki no Jutsu]
[Hyôton, Nobu Tsume]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Miyuki-Clan   

Nach oben Nach unten
 
Der Miyuki-Clan
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» You: Senju or Uchiha or another Clan? It's your decision
» CLASH OF CLANS - Lasst uns einen Clan gründen!
» Konohagakure 2.0
» Battletech THOR Clan-Omni-Mech

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~*Narutos Future*~ :: Allgemeiner Bereich :: Archiv-
Gehe zu: