~*Narutos Future*~

Willkommen in der Welt von Naruto und seinen Nachfahren.
 
StartseiteStartseite  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Dante no Shorai

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Dante
Akademist
Akademist


Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 17.11.08

BeitragThema: Dante no Shorai   Mo Nov 17, 2008 10:04 pm

Allgemeines
Name: Isake (Dante)
Nachname: no Shorai
Alter: 29
Geburtstag: 1. Januar
Größe: 1,86
Gewicht: 76kg
Blutgruppe:: AB
Rang: Nukenin [S-Rang]
Charaktereigenschaften: Dante ist ein ruhiger, grausamer und besonnener Mensch. Er ist skrupellos, brutal, aber ach intelligent. Dank seines Kekkei Genkais hat er die womöglich größte Durchschlagskraft der Welt. Er ist außerdem sehr lebenslustig. Dante kommt bei allen Personen ruhig rüber und denken sich nichts dabei, doch wenn sie ihm den Rücken zukehrten, lagen sie auch mal tot auf den Boden. Er kann gut Leute täuschen. Er hat immer ein emotionsloses Gesicht, dass sich nur selten ernst verzieht. Dennoch kann er sich ein Lachen oder freches Grinsen nicht verkneifen, handelt aber ruhig und effektiv, doch unterschätzt er den ein oder anderen.
Chakranatur: Raiton
Stärken: Ninjutsu, Schwertkampf, Taijutsu
Schwächen: Genjutsu, Unterschätzung
Geburtsort: Kumo
Wohnort: -


Aussehen:

Aussehen:

Auftreten: ruhig, interessiert, direkt, näheres Charaktereigenschaften
Merkmale: Schwert Rebellion, auffälliger roter Umhang
Ausrüstung:
-Kunai
-Fäden
-Shuriken
-Senbon
-Gift
-Katana
-Explosionstags
-Bingo Book
-Schriftrollen 2 leere, 1 mit Techniken des Shorai Clanes
-Schwert Rebellion – Keine Fähigkeiten
Spezielle Eigenschaften: -
Spezielle Dinge: -


Familiäres:


Familie:
Vater: Burosaki no Shorai
Mutter: Tika no Shorai
Geschwister: Kisaki no Shorai, Tiname no Shorai Clan
Clan: no Shorai Clan
Kekkei Genkai:(falls Vorhanden)
Das Kekkei Genkai des Clanes ist das Raitami. Es ist die Fähigkeit dasChakra zu Elektrizität wird und so viele Sachen formen kann. Es isteher ungewöhnlich aus Elektrizität etwas zu formen, doch dieses KekkeiGenkai ermöglicht es ohne Magnete oder dergleichen den Strom in Schachzu halten. Anfänger des Kekkei Genkais können nur kurz eine Ladungerschaffen und manche Blitze schießen. Man sagt sich das man jedeneinzelnen Volt kribbeln spürt, wenn man dieses einzigartige KekkeiGenkai benutzt. Nur wenige können dieses perfekt meistern und es sindmeist nur wenige Jonin oder ANBU. Es gilt als schwer kontrollier- undtrainierbar und man kann die Volt als eine eigene Blutgruppebezeichnen. Manchmal könnte das Problem vorkommen, dass man zu vielChakra nutzt und so zusammenbricht, da die Elektrizität aus dem Chakrades eigenen Körpers entsteht. Nur Jin schaffte es bis jetzt Explosionenzu erschaffen und diese hatten schwere Folgen für seinen Körper. Erhatte einige Denkfehler und sein Körper war überhitzt und begann zuqualmen. Falls er sein ganzes Chakra nutzen würde zu einer Explosionwürde es einen Krater rund 500 Meter geben und das Leben, auch Jin wäreausgelöscht.


Geschichte:

Lebenslauf:

0 – Geburt

7 – Akademie

10 - Genin

11 – Chuunin

16 – Jonin

18 – ANBU

20 – Krieg, Ermordung des Clanes

Missionen:

S-Rang: 6
A-Rang: 17
B-Rang: 27
C-Rang: 58
D-Rang: 23
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dante
Akademist
Akademist


Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 17.11.08

BeitragThema: Re: Dante no Shorai   Mo Nov 17, 2008 10:04 pm

Geschichte:
1. Leben vor der Akademie
Isake wurde, an einen wie immer wolkigen, gewitterigen Tag, in Kumo geboren. Sie nannten ihn Isake wie der Bruder vom großen Kisaki no Shorai. Er war der 1. Sohn von Tika und Burosaki no Shorai, wie ich Isake der ältere Bruder von Kisaki war. Isake´s Eltern hatten vor die „Generation“ wieder weiter zu führen, und zwar originalgetreu. In den verlaufenen 7 Jahren wurde Isake so erzogen, dass er ein Raikämpfer sein könnte, ein guter lernfähiger Student und ein höflicher kleiner Junge. Isake hatte ein seltsames Gefühl, immer wenn jemand oder etwas starb, freute er sich in seinem Inneren, ließ es aber immer versteckt, denn er wusste, wenn er ein breites Grinsen aufgesetzt hätte, würden die anderen Clanmitglieder in nur verdutzt ansehen und ihn zur Rede stellen, wenn er dann die Wahrheit gesagt hätte, würde er aus dem Clan gebannt werden, seine Eltern würden in Schande leben und sie und alle andere Nachkommen von ihnen würden verstoßen würde. Dieses Leid wollte er seinen Eltern nicht antun. Kurz nach seinem 8. Geburtstag gebärte seine Mutter, Tika, einen weiteren Jungen, denn sie den Namen Kisaki gaben. In Isake stieg Neid auf, wurde dann aber auf die Ninja-Akademie von Kumo Gakure geschickt.

2.Akademiezeit
In der Akademie war es Isake der mit den besten Noten nach Hause kam, jedoch machte es ihm keinen Spaß. Da er schon die Techniken vom Shorai Clan kannte, wurde es ihm langweilig und eines Tages kam es, dass Isake ein Senbon warf, dieses traf einen Hasen von der Seiten und mit den Ohren hing der Hase an einem Baum. Ein Gefühl das Isake noch niemals gespürt hatte: Er wurde zum Jäger An jeden beliebigen Tag jagte er ein paar Hasen und und warf ein Senbon auf sie. Entweder sie wurden getroffen und hingen an einem Baum, er traf sie an einer tödlichen Stelle oder sie erlitten einen Schock und ihr Herz blieb stehen. Das Gefühl war anders als sonst. Die Bewohner von Kumo gingen nur sehr selten in den Wald, weshalb sie die Hasen dementsprechend nicht sahen, da sie von irgendwelchen Wölfen gefressen wurden. Die nächsten 3 Jahre wurde er mehr und mehr im Nindo gelehrt und konnte nach einer gewissen Zeit das Raiton Element „beherrschen“. Sein kleiner Bruder Kisaki wurde verwöhnt und bekam so ziemlich alles was er mochte. Nach 3 Jahren leichter Akademie, kamen die Abschlussprüfungen, der Test zum Genin. Wie erwartet bestand er die Prüfung. Sie bestand aus einem schriftlichen Test und einem 2.Test bei dem die Grundtechniken kontrolliert wurden. Glückwunsche - Nein das gab es für Isake mehr. Es ging immer mehr um Kisaki, dass er genauso ein Talent hatte wie sein Vorfahre, er sieht genauso aus wie er und dies alles nur wegen seinem Namen. Kisaki no Shorai

3.Genin
Als Genin stieg sich die Jagdlust nach wilden, umherstreifenden Tieren, also ging er nun tiefer in den Wald. Er traf auf einige Wölfe die er mit dem Kunai aufschlitze, die Organe rausnahm und sie vergrub. Die leeren Wolfskörper ließ er auf den Boden liegen, bis sie vergammelten. Es war für Isake ein tolles Gefühl ein Lebewesen auseinander zu nehmen. Dabei lies er auch ein höhnisches Lachen hervorstechen, was er niemals gezeigt hatte. Es bekam keiner mit. Die Bürger vermieden den Wald absofort, als sie eine Wolfshülle gesehen haben. Es sprach sich in ganz Kumo herum, dass irgend jemand seine Spielchen treibt. An einem See traf er sich mit 2 anderen Genins und einem Jonin, der ihr Sensei sei. Der Jonin hieß Hiyoshi, war groß und stämmig und bevorzugte es mit einem Langschwert zu kämpfen. Viele Jonins hatten Respekt vor Hiyoshi, so empfand auch Isake einen kleinen Funken Respekt und akzeptierte ihn als seinen Sensei. Bevor sie Missionen machen durften, kam ein Überlebenstraining, dass die Erfahrung der neugewordenen Genin testete. Am nächsten Morgen waren alle bereit und bekamen von Hiyoshi die Regeln erklärt. Sie müssen gegen Hiyoshi kämpfen und jeder der 3 muss sich ein Kunai von Hiyhoshi schnappen. Für Isake klang es simpel, aber die anderen schienen verwirrt. Sie begannen damit sich zu verstecken und Hiyoshi lief einfach nur herum. Niza und Razumaru griffen zu Zweit an. Hiyoshi war abgelenkt, währenddessen kam Isake von hinten und wollte sich eines der Kunais greifen, wurde dann aber von einem fliegenden Razumaru weggeschleudert. Das 3-Mann Team versteckte sich erneut. Isake handelte klug, und erschuf RaiBunshin. Der eine stürmte sich auf Hiyoshi, wurde dann aber weggeschlagen und während er mit anderen Bunshins zu tuen hatte schnappte sich Isake ein Kunai und verschwand mit dem Kawarami no Justu. Geschickt angestellt, aber nicht das was verlangt hatte dachte sich Hiysoshi, der es nun wohl abwartete, bis die anderen ein Kunai nahmen. Isake nahm das weitere Geschehen nicht mehr wahr bis ein „Komm raus“-Ruf den Ort ertönte. Er sprang aus seinem Versteck und bekam etwas Kritik zu spüren. „ Und du Isake wolltest nur das Kunai. Die beiden haben zusammen gearbeitet. Nehm die ein Beispiel an ihnen“ Ich denke nicht dran Isake sah zu Boden und verzog eine Miene, die ausdrücke sollte dass es ihm Leid tut. Er war gut in Mienenverziehen, denn er benutze es oft um Leute anzulügen. Die nächsten Wochen beschäftigten sie sich mit Hunde ausführe, Haustiere finden, Katzen vom Baum holen und anderen Dingen. Isake zog immer ein gelangweiltes und beleidigtes Gesicht auf. Sie erledigten mehr D-Missionen als ein Jonin eine A. Hiyoshi war mit ihnen sehr zufrieden und ging mit ihnen auf ein paar C-Missionen. Nach den C-Rang Missionen und etlichen Traings wurden sie nach 1 Jahr als Genin zur Chunin-Prüfung in Konoha angemeldet.

4.Chunin-Exam
Noch auf der Reise nach Konoha, trainierten sie bis sie umfielen. Der Zeitplan war perfekt. 1 Tag trainieren, 1 Tag laufen und immer so weiter. Deswegen waren sie auch ein paar Tage früher losgelaufen. Isake war sich sicher, dass er zum Chunin anerkannt wird, egal gegen wen er kämpfen und was er machen müsse, er war sich sicher. In Konoha angekommen hatten sie wieder Zeit um sich umzuschauen, zu trainieren und dann ging es los. Nach Tagen ununterbrochenes Training und einem Tag Pause wurden sie in einen Turm von Konoha bestellt. Ihr Sensei durfte nicht mit, da die Genin die Prüfung im Team lösen mussten. Der erste Test war ein schriftlicher, bei denen sich einige einen Nervenzusammenbrüche erlitten und wurden beim Abschreiben erwischt und sind disqualifiziert worden. Isake´s Team jedoch hatte in dem Jahr viel gelernt und wussten wie sie mit so einer Situation umgehen sollten. Sie schrieben alle Antworten auf, bi die letzte und 10. Frage kam. „Wollt ihr wirklich die letzte Frage hören? Wenn nicht dann seit bereit den Saal zu verlassen und um fortzufahren.“ Es kam große Nervosität in allen der Prüflinge auf und einige standen auf und verließen das Prüfzimmer. Als ungefähr nur noch 30 im Zimmer waren und keiner mehr aufstand, sondern eine normale Miene verzogen, wurde es dem Prüfer klar: „Ihr habt bestanden“ Ungläubige Gesichter und Gesten und lautes Gemeckere ertönte den Saal. Ein Suna Genin schrie: „Aber warum denn?!“ Der Prüfer lachte herzlich und erklärte ihnen die Situation. Nachdem er es erklärt hatte, ging die Tür auf und ein großer, schlanker und wohl erfahrener Mann stand hinter ihnen. „So ich bin euer nächster Prüfer!“ rief er in das Zimmer hinein und die Genins schauten ihn merkwürdig an, folgten ihn dann aber. Sie gingen zu einem großen Geländer, dahinter ein Wald, wo nur das Schrecken startete. Sie bekamen alles erklärt: „Sie bekamen eine Schriftrolle. Es gibt 2 verschiedene die den Teams aufgeteilt werden, dies geheim. Danach in den Wald und dort versuchen eine andere Schriftrolle zu bekommen und in 5 Tagen bei einem Turm inmitten des Waldes zu sein. Es gibt 3 Regeln: 1. Das Töten von Teammitgliedern ist untersagt, 2. Die Schriftrollen dürfen nur im Turm geöffnet werden und 3. Konoha nimmt keine Suche nach verschwundenen Genin auf“ Isakes Team bekam eine Erdrolle und das Starttor 11. Als ein lauter Pfiff die Umgebung ertönte, starteten die Teams. Isake, Razumaru und Niza hatten ein Team in Visier: Ein Konoha Team, dass nur aus Neulingen bestand. Sie umzingelten es und griffen an. Isake stieß 2 an den Baum und auf den 3. warf er ein Kunai. Jägerinstinkt. Er traf sein T-Shirt und wurde an einem Baum gehängt. Aus seiner Tasche fiel eine weiße Rolle. „Schwächlinge“ kam es aus Isakes Mund und sie zogen weiter zum Turm. Als sie nach 2 Tagen eine Pause einlegten fangten sie Fische. Niza fand es ekelhaft, da sie ausgehöhlt werden musste, bevor man sie essen konnte. „Das mach ich“ sagte Isake und nahm die Fische und zog ein Kunai. „ Du hast also Erfahrung mit Fische aussäubern“ fragte Niza. „ Äh, ja ja klar“ Die weiss überhaupt nichts
Als sie beim Turm angekommen waren fanden sie nur ein Team, dass vor ihnen angekommen war. Sie waren wohl die Stärksten vor Isake. Als 5 Tage vergangen waren und 16 Leute mit Isakes Team weiterkamen, wurde ihnen der 3. Teil erklärt. Ein Kampf gegen einen anderen Genin, der die Fähigkeiten von den einzelnen herausstellen sollte. Nach 2 Monaten werden sie in der Arena von Konoha kämpfen. In diesen 2 Monaten trainierte Isake alleine, härter als die anderen, bis zum Tag an dem er kämpfen müsse. Als er die Arena betrat, sah er viele Zuschauer. Sie jubelten einen Jungennamen und einer schrie: „Der beste aus den letzten Jahrgang!“ Dann tritt der Junge hinein, den er schon mit sein Team im Turm gesehen hatte. Er sah sehr erfahren aus. Eins durfte Isake auf keinen Fall: Unterschätzen Sie waren wohl die ersten die gegeneinander kämpfen würden. Der Kampfrichter sagte: „Isake no Shorai gegen Tizu Hyuuga! Der Kampf beginnt!“ Er ließ seine Hand nach vorne fallen und der Kampf startete. Sie bekämpften sich mit Taijutsu, schnelles, kraftvolles Taijutsu. Man konnte fast nur Umrisse erkennen, jedoch stießen sie sich einmal ab, sodass man sehen konnte wer, wer war. Der Hyuuga Junge setze sein Byakugan ein und setzte ein Grinsen auf sein Gesicht. Er griff nun im Hyuuga Style an. Hyuuga, einer de Gründercläner von Konoha Tizu verfehlte Isake nur knapp und manchmal striff er ihn. Dann bekam Isake einen Schlag an den Bauch und er taumelte. Sein Darm fühlte sich schlecht an und war kurz davor zu explodieren, so das Gefühl von Isakes Inneren. Um ihn herum wurde alles langsam und verschwommen. Tizu startete einen Schlag auf Isakes Gehirnn, wurde jedoch von Isake abgefangen. In Isake bruzelte es auf eine Weise und bekam neue Reflexe. Isake sah wieder normal und taumelte wieder nicht und dann –
Ein Stromschlag traf Tizu und er lag ‚verbrannt’ am Boden. Isakes Kekkei Genkai war nun zum ersten Mal zum Einsatz gekommen. Er konnte jeden einzelnen Volt in seinen Finger spüren. Er konzentrierte sein ‚Elektro’ und griff wieder Tizu an. Er wurde zurückgestoßen und stand wieder. Er keuchte und blieb stehen. Isake formte ein Schwert aus Elektrizität und nahm es fest in die Hand. Die Elektrizität machte ihn nichts aus und er konnte die Volt beherrschen. Je mehr Chakra er investierte, desto mehr Volt stießen seine Angriffe aus. Er rannte auf Tizu zu hob sein Schwert und zog es gnadenlos zwei mal hinunter. Tizus Arme lagen abgetrennt auf den Boden. „ Kampf beendet! Gewinner Isake no Shorai. Aber ob er zum Chunin aufsteigen würde blieb unklar, aber Tizu auf keinen Fall. Isake hatte Tizus Ninjazukunft zersört. Richtig zerstört. Zu Hause in Kumo kam die Nachricht an, dass Isake und sein Team Chunin wurden, währenddessen war das Team erst auf der Heimreise. Als sie zu Hause ankamen gratulierte niemand wirklich, sondern wie immer drehte sich alles um Kisaki. Der Clan hatte in dieser Zeit beschlossen Kisaki als Oberhaupt des Clans zu planen. Auch in der Zwischenzeit wurde ein neues Mädchen in den Clan geboren. Tiname no Shorai. Sie war die Schwester von Kisaki und Isake. Ihre Eltern gaben ihr den Namen Tinami, eine ferne Cousine von den Gründervaters des Shorai Clans.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dante
Akademist
Akademist


Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 17.11.08

BeitragThema: Re: Dante no Shorai   Mo Nov 17, 2008 10:05 pm

6.Jonin
Mit 16 Jahren war Isake wohl einer der Stärksten des Clans, doch blieben seine Eltern dabei, dass Kisaki das Naturtalent sei. Er hatte Kräfte in sich geweckt, die sich keiner vorstellen konnte wie stark sie waren. Immer als er zu den Wald herausging, erledigte er keine einzelne Bären mehr, sondern eine Bärengruppe. Langsam wurde der Wald leer. Sehr leer. Isake fand nichts mehr zum Auseinandernehmen. Er erledigte viele Missionen bis er seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen konnte: Jagen, Auseinadernehmen und Zerhaken. Er wurde sofort als einer der ANBUs aufgenommen.

7. ANBU
Er war nun die Elite von Kumo. Ein ANBU mit der Lizenz zum Auseinandernehmen, Jagen und Zerhaken Davor musste er sich mit den Regeln der ANBU abfinden, dass er nicht jeden töten sollte, der ein Nukenin war. Er zermetzelte und die anderen ANBUs überließen gerne die Arbeit des Auseinandernehmens des Körpers. Isake kannte die einzelnen Punkte des Körpers die wichtig waren. Die wichtigsten waren: Das Gehirn, wegen den eingespeicherten Jutsus, der Oberarm, zur Messung der Kraft und das Herz, dass die Menge an Chakra bestimmte. Trotz den 3 Grundpunkte experimentierte er mit den anderen Körperteilen herum. Er erledigte um die 30 S Missionen bis zu einem Krieg, zwischen den Großmächten...

8. Krieg
Es waren ein paar Monate nach Isakes 20. Geburtstag. Die Großmacht Suna und Iwa gaben Kumo eine Kriegserklärung und nun standen sie dort, um Kumogakure. Die Ansammlung der vielen Shinobi von Kumo warteten auf die anderen Ninjas aus Iwa und Suna. Darunter auch der Stärkste, aber dies war den Bewohnern und Ninjas von Kumo nicht klar, Isake no Shorai. Die ganzen kampffähigen Mitglieder des Shorai Clans standen. Er war wohl der treuste Clan von Kumo. Langsam kamen auch die Shinobi von Iwa. Gegen Iwa hatte Kumo mit den Raitechniken große Vorteile, denn Rai ist gegen Doton im Vorteil. Mit den Doton Jutsus griffen sie die KumoNinjas an. Es war eine Schlacht, die wohl viele Verluste bringen würde. Isake tötete viele mit dem Raitami und schockte sie mit 1000 Volt. Das Kampffeld leerte sich schnell und nach einiger Zeit war der Angriff von Iwa abgewehrt. Sie hatten viele getötet, aber es gab auch viele, die verwundet wurden. Isake hatte in dieser Schlacht seine Geschwindigkeit unter Beweis gestellt und hatte um die 50 Leute in 5 Sekunden getötet. Die Shinobis von Kumo brachten die Verletzten in das Dorf, um sie zu verpflegen. Isake stand da. Er sah das viele Blut auf den Boden. Ihm wurde bei diesem Anblick seine Entscheidung bewusst. Sein Hobby: Töten und Aushöhlen
Eine große Person klopfte auf Isakes Schulter. Es war Hiyoshi. „Komm mit ins Dorf zurück. Wir warten auf die Sunas, dann schlagen wir erneut zu, zwar mit weniger Leuten, aber dies ist egal. Dein Clan hat komplett überlebt“ „Ok“ gab Isake von sich und wartete die nächsten Stunden und Tage ab. Nach 5 Tagen, 11 Stunden, 46 Minuten und 32 Sekunden schritt die Macht von Sunagakure auf Kumo zu. Die Verletzten waren noch nicht auskuriert, so hatte Kumo nur wenige Shinobi, die kämpfen würden. Wieder standen die Ninjas von Kumo um das Dorf und wollten es beschützen. Sie waren um ¾ geschwächt, doch der Shorai Clan überlebte komplett. Kumo griff an, doch Suna schütze sich mit einer Sandmauer, die viele Meter nach oben ragte. Selbst mit dem Raitami kam der Shorai Clan nicht durch. Isake konnte die Mauer durchbrechen, wollte aber kein Chakra verschwenden, da die Kumos schon eine Idee fanden: Diese fanden sie auch. Ein Jonin nutze Wasserjutsus und besprühte den Sand. Dann kam der Shorai-Clan und der nasse und mit Flüssigkeit überfüllt, wurde die Mauer durch die Elektrizität gebrochen und der Sand schüttete auf die Suna Shinobis. Isake tötete zwar viele, doch seine Gedanken brachen zusammen. Er wollte mehr...Mehr töten... Am besten alle auf einmal Nun kam ihn eine Idee. Er ladete das Elektro aus seinen Körper, mit sehr viel Chakra, beinahe alles, ließ jedoch etwas übrig, damit er sich noch bewegen konnte. Elektrizität sammelte sich um Isake, erst wie ein Schutzschild , dann zu einer Mauer und diese brach aus. 100 Milliarden Volt! schrie er noch und nach der Blendungen lagen alle Körper tot auf dem Boden. Er hatte das Kampffeld in die Luft gesprengt. Sein Körper qualmte. Er konnte die Belastung nicht standhalten, kämpfen und richtig denken konnte er zwar noch und lief anschließend zum Wald. Er hockte sich an einem Baum. In der Nacht gab es viel Getrauer. Isake hatte jeden umgebracht, der im Umkreis von 1 km umgebracht, darunter der Shorai Clan. Im Wald kam Hiyoshi, Isakes früherer Sensei. Isake zog ein Kunai, doch Hiyoshi sagte zu ihm: „Ich bin auf deiner Seite. Ich weiß alles, deine Körperaushöhlungen und Morde an Niza und Razumaru. Ich werde dir folgen egal wohin, ich habe Respekt vor dir. Was wirst du als erstes machen?“ Als erstes werde ich Kisaki und den Clan umbringen, dann werden wir weitersehen.
Sie verbrachten die Nacht im Wald. Isake vertraute Hiyoshi. Er war einer der stärksten von Kumogakure und eine Respektsperson. Am nächsten Morgen, schritten Hiyoshi und Isake ohne Verdachte in das Dorf. Hiyoshi blieb draußen und Isake ging hinein. Als er seinen Bruder sah sagte er: „Hey kleiner. Wie geht’s?“ Er zog eine Unschuldsmiene auf und legte seine Hand auf sein Gesicht „Schlecht was sonst? Unser halber Clan ist gestorben“ Isake flüsterte nun zu Kisaki: „Es wird dir bald schlechter ergehen. Du wirst niemals so ein großer Shinobi wie Kisaki no Shorai. Du hast nicht das Können. Selbst er, der ach so große Kisaki no Shorai kann mir das Wasser nicht reichen.“ Kisaki bekam große Augen. „Glaubst du nicht? Dann hier“ Eine Explosion ließ das Anwesen in die Luft fetzten, darunter die verschieden abgefetzen Körperteile von Kisaki. Nun waren alle tot, alle. Er betrachtete die Körper der Clanmitglieder. Am liebsten hätte er alle auseinander genommen und ausgehöhlt. Die Organe hätte er dann die Tieren zum Fressen gegeben. Dafür war aber keine Zeit. Draußen standen auch schon die ANBUs, die gerade mit Hiyoshi kämpften. Er hielt sie geschickt auf, bis Isake kam und die ANBUs schockte und tötete. Sie flüchteten aus Kumo, währenddessen töteten sie noch ein paar Ninjas und waren endgültig aus Kumo verschwunden.

9. Nukenin
Sie wurden als S-Rang Nukenin eingetragen. Höchste Gefahrenstufe. Isake gab sich in den Jahren den Namen ‚Dante’ der bis jetzt erhalten bleibt. Er hatte trainiert, konnte sein Raitami noch weiter ausbauen und seine anderen Fähigkeiten ebenfalls. Er war in Suna, Kumo, Iwa, Kiri und Konoha bekannt, den 5 Großmächten. Einestages als Jin 29 Jahre war geschah folgendes:
Hiyoshi kam wieder zu Dante und fragte ihn „Und wenn hast du heute ausgehöhlt?“ Jin saß auf einen Baumstamm mit dem Kopf nach unten gerichtet. „Ausgehöhlt?“ fragte er dagegen. „Ja deine Sucht“ antwortete Hiyoshi „Ich bin clean, dass solltest du dir merken.“ „Das sagen sie alle...“ begann er. Hiyoshi fiel nun auf den Boden. Auf ihm stand Jin und durchstach sein Hals und trennte ihn dann ab.

InGame Story:


Statistiken:

Ninjutsu: 5
Genjutsu: 3
Taijutsu: 5
Intelligenz: 5
Geschwindigkeit: 5
Kraft: 4
Seals: 4
Stamina: 5

36/36

Regeln gelesen?: Ich lese nicht so etwas ödes oder so ungefähr xP

Copyright liegt bei mir und so^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Riku Umi
Chuunin
Chuunin


Männlich
Anzahl der Beiträge : 244
Alter : 23
Ort : Daheim^^
Anmeldedatum : 04.11.08

BeitragThema: Re: Dante no Shorai   Mo Nov 17, 2008 10:49 pm

Bei regeln gelesen nicht ganz aber immerhin fast^^
Da ich die bewerbung ja schon kenne und ich bezweifle das sie sich groß geändetr hat brauch ich nicht groß zu lesen, aber es gibt vorerst ein Problem: es wird bzw Wurde nur ein Nukenin S Rang Angenommen und der ist vergeben. Daher würde ich dich bitten entweder A-Rang Nukenin zu holen oder etwas anderes Wink

_________________
Reden denken Jutsus Andere


Baby Katara
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://futurenaruto.forumieren.de
Kiara
Genin / Kyuubigirl
Genin / Kyuubigirl


Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.11.08

BeitragThema: Re: Dante no Shorai   Di Dez 09, 2008 6:41 pm

kommt hier noch was?

_________________


Bewerbung/Jutsu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Byakuya Kuchiki
Mizukage
Mizukage


Männlich
Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 21.11.08

BeitragThema: Re: Dante no Shorai   Fr Dez 12, 2008 9:03 am

kommt noch was ?
sonst denke ich das du inaktiv bist ohne vorher uns bescheid zu sagen dan lösche ich die bewerbung

_________________


reden//handeln//denken//NPC
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Dante no Shorai   Heute um 11:07 pm

Nach oben Nach unten
 
Dante no Shorai
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Figuralia - Dante Alighieri Resinbüste 1/9 - Fertig
» Figuralia - Dante Alighieri Resinbüste 1/9 - Vorstellung
» Yvonne Woon - Dead Beautiful

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~*Narutos Future*~ :: Allgemeiner Bereich :: Archiv-
Gehe zu: